scrollDown

Erst wenn man das Wesen eines Weingartens versteht, macht man einen Wein,
der die Lage sprechen lässt.

Wösendorfer Marienfeld / Angern
Seehöhe: 214m Sorte: Grüner Veltliner
Boden: Erodierter Löss mit sandigen  Pflanzung: 1966
Teilstücken, sehr humusreich, gute  Vegetation: früh
Wasserversorgung  
   
 >> Details   
Wösendorfer Kollmütz
Seehöhe: 220-250m Sorte: Grüner Veltliner
Boden: Erodierter Paragneis, Pflanzung: um 2000
abgelagerter Löss, sehr Vegetation: sehr früh
nährstoffreich                                     
Ausrichtung: Südwest  
   
 >> Details   >> Wein 
Wösendorfer Angern / Marienfeld
Seehöhe: 205-210m Sorte: Grüner Veltliner
Boden: Erodierter Löss, Pflanzung: 1972 u. 1975
Nährstoff- u. Wasserreich                              Vegetation: früh
   
 >> Details  

Wösendorfer Gaisberg
Seehöhe: 320m Sorte: Riesling Grüner Veltliner
Boden: Donauschotterterrasse, sandiger  Pflanzung: 1980 u. 2011
Unterboden Vegetation: spät
Ausrichtung: Südwest      
   
 >> Details  
Jochinger Kollmitz
Seehöhe: 330-350m Sorte: Riesling
Boden: Paragneis Pflanzung: um 2000
sandig, karg Vegetation: spät
Ausrichtung: Südost - Südwest      
   
 >> Details   >> Wein 

Hinter dem donauabwärts gelegenen Joching liegt der Kollmitz, sein Aussehen ist geprägt von begrünten Böschungsterrassen. Bis weit hinauf dominiert auf diesem Berg Löss. Am oberen Teil überwiegt Gestein aus Paragneis, welcher teilweise nur eine dünne Schicht Humus über sich trägt.

Der geringe Humus und die hohe Lage von 150 Metern über der Donau bremsen das Wachstum der Weinstöcke und sorgen für eine relativ späte Vegetation.

So ist unser Kollmitz einerseits karg und kühl, andererseits aber auch sonnig und windig. Aufgrund der Lage am Bergscheitel dreht sich die Sonne von den ersten Morgen- bis zur letzten Abendstunde um den Weingarten herum. Aber auch der Wind weht hier besonders stark, wodurch Blätter und Trauben wesentlich schneller trocknen und dadurch lange gesund bleiben.