GREIF

Der Greif

GREIF Grüner Veltliner Smaragd
Der Adler ist eine zentrale Figur in der Geschichte des Heiligen Florian. Er bewachte den Leichnahm des Heiligen nachdem dieser an einem Ufer angeschwemmt wurde und solange bis eine fromme Frau ihn fand und ihn bestattete. Daher wird der Heilige Florian nicht nur oft mit einem Adler dargestellt, er erhielt auch einem zentralen Platz im damaligen Wappen des St. Florianer Probstes.
Weindatenblätter: 2015, 2016
STAB Grüner Veltliner Steinfeder
Das Wappen der Weinhofmeisterei wurde unter dem St. Florianer Probst Johann Georg Wiesmayr am Haus angebracht. Als Probst eines Augustiner Chorherren Klosters durften er den Krummstab - der jetzt Namensgeber für unseren Stab ist -  als Zeichen im Wappen führen. Es ist Ausdruck für sein Amt und erinnert an sein Hirtendasein innerhalb der Glaubensgemeinschaft, in der er Sorge für die ihm anvertrauten Gläubigen trägt.
Weindatenblätter: 2014, 2015, 2016
TREU Grüner Veltliner Federspiel
Ein Herz hat viele Bedeutungen. Geschichtlich ist es die Weiterentwicklung des Feigenblattes und steht oft für Liebe, Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen. In der Wappenheraldik ist das Herz ein Symbol für Treue und Tapferkeit. Für die Weinhofmeisterei ist Grüner Veltliner Federspiel jedenfalls ein Herzstück, findet dessen Lese doch zur Mitte der Erntezeit statt. 
Weindatenblätter: 2014, 2015, 2016
ZIER Riesling Federspiel
In der Barockzeit war es üblich Wappen mit Umrandungen - den sogenannten Zierschatullen- kunstvoll einzufassen. So auch beim Wappen, das unser Haus schmückt und dessen Elemente und Symbole Namensgeber für unsere Wappenweine sind. Die Trauben für dieses Riesling Federspiel wachsen in den sehr hochgelegenen Lagen Kollmitz, Gaisberg, Ralais und Pluris und erreichen bei optimalem Witterungsverlauf ihre Federspielreife erst spät.
Weindatenblätter: 2014, 2015, 2016